Pressemitteilung
 | 
12.11.2020

LINUS Digital Finance gewinnt Ex-JLL-CEO Timo Tschammler als Beiratsmitglied und leitet damit die zweite Wachstumsphase ein

Der ehemalige JLL-CEO Timo Tschammler ist ab sofort Beiratsmitglied von LINUS Digital Finance. Der Unternehmer wird dem Berliner Immobilien-Investmentunternehmen für die weitere Expansion als strategischer Partner zur Seite stehen.

Der ehemalige JLL-CEO Timo Tschammler ist ab sofort Beiratsmitglied von LINUS Digital Finance. Der Unternehmer wird dem Berliner Immobilien-Investmentunternehmen für die weitere Expansion als strategischer Partner zur Seite stehen. CEO David Neuhoff freut sich sehr, dass LINUS mit Timo Tschammler eine Immobilien-Koryphäe als erstes Beiratsmitglied gewinnen konnte: „Timo Tschammler hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der deutschen und internationalen Immobilienbranche. Mit seiner Expertise ist er für uns eine absolute Bereicherung. Wir werden unmittelbar von ihm profitieren und Marktzugang zu seinem Netzwerk erhalten.“

Timo Tschammler war acht Jahre als Managing Director und später als CEO des Deutschland-Geschäfts von Jones Lang LaSalle (JLL) tätig. Zuvor leitete er als CEO über drei Jahre die Geschicke des Gewerbeimmobilien-Beratungs-unternehmens DTZ Germany (heute Cushman & Wakefield). Mittlerweile führt Tschammler mit TwainTowers ein eigenes Beratungshaus, das sich auf Board- und Non-Executive-Leistungen konzentriert. „Ich freue mich, LINUS auf dem Weg zur führenden digitalen Immobilien-Finanzierungsplattform zu begleiten. Das junge Unternehmen mit 350-Millionen-Euro-Fonds hat mit seinen renditestarken Investments bereits Immobilienprojekte mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Milliarden Euro erfolgreich unterstützt. Ich möchte mit meiner Erfahrung dazu beitragen, LINUS auf die nächste Stufe zu heben“, sagt Timo Tschammler.

LINUS konzentriert sich aktuell auf die Weiterentwicklung der digitalen Plattform www.linus-finance.com. Das Unternehmen investiert in den kommenden Jahren einen mittleren einstelligen Millionenbetrag in den Ausbau. Insgesamt will LINUS bis Ende 2021 mehr als 250 Millionen Euro von Co-Investoren über die digitale Plattform einsammeln. Um dieses Ziel zu erreichen, wird auch das LINUS-Personal deutlich aufgestockt: Bis Ende des kommenden Jahres soll die Mitarbeiterzahl auf über 50 verdoppelt werden.

Zurück zum Pressebereich