Zurück zur Übersicht
Pressemitteilung
11
.
05
.
2021

Linus Digital Finance AG plant Börsengang

Linus Digital Finance AG bereitet Notierung im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) vor • Wertpapierprospekt zur Billigung bei der BaFin eingereicht • Jüngste Kapitalerhöhung zum Ausbau des Streubesitzes erfolgreich abgeschlossen

Berlin, 11. Mai 2021. Die Linus Digital Finance AG („LINUS Digital Finance"), die erste deutsche digitale Immobilienfinanzierungsplattform für exklusive Immobilieninvestitionen mit institutionellem Charakter, strebt einen Börsengang der Gesellschaft an. Sämtliche 6.056.666 Aktien sollen im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) ohne begleitendes öffentliches Angebot oder Privatplatzierung von Aktien zugelassen werden. Einen entsprechenden Wertpapierprospekt hat LINUS Digital Finance heute an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) übermittelt und rechnet mit einer Billigung im Laufe des Tages. Eine Zulassungsentscheidung durch die Frankfurter Wertpapierbörse wird am oder um den 18. Mai 2021 und die Handelseinführung am oder um den 19. Mai 2021 (First Day of Trading) erwartet. Damit geht LINUS Digital Finance als erstes Berliner FinTech einen entscheidenden Schritt in Richtung einer zeitnahen Notierungsaufnahme im regulierten Markt.


Ende April Kapitalerhöhung im Umfang von rund 1,9 %

Zur Vorbereitung des Börsengangs hat LINUS Digital Finance zuletzt Ende April 2021 eine Kapitalerhöhung im Umfang von rund 1,9 % des Grundkapitals erfolgreich durchgeführt und dadurch den Streubesitz erhöht. Neben externen Investoren haben zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LINUS Digital Finance von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, Aktien zu einem aus Sicht der Gesellschaft attraktiven vorbörslichen Preis von 25,23 Euro pro Aktie zu erwerben.

„Als FinTech, das Immobilien finanziert und Co-Investoren die Möglichkeit bietet, sich an den professionellen Investments der LINUS Digital Finance zu beteiligen, kommen uns die mit dem Börsengang gesteigerten Anforderungen mit Blick auf Compliance und Transparenz durchaus entgegen. Sie unterstützen den Vertrauensbildungsprozess bei unseren Co-Investoren. Darüber hinaus verschafft uns der Börsengang auch zusätzliche Sichtbarkeit bei potenziellen institutionellen Investoren", erläutert David Neuhoff, Gründer und CEO der LINUS Digital Finance.

Frederic Olbert, CFO der LINUS Digital Finance, ergänzt: „Kapitalmarktseitig sind wir davon überzeugt, unser weiteres Wachstum zukünftig gezielter und effizienter finanzieren zu können. Aufgrund unseres wenig kapitalintensiven Geschäfts und unserer starken finanziellen Ausgangslage sind wir nicht auf die direkte Aufnahme frischen Kapitals angewiesen. Jedoch können wir als börsennotierte Gesellschaft zukünftigen Kapitalbedarf angesichts unseres dynamischen Wachstumskurses schnell und flexibel decken."

LINUS bietet exklusiven Zugang zu Immobilienfinanzierungen
Über seine skalierbare Online-Plattform bietet LINUS Digital Finance institutionellen Investoren sowie professionellen und semiprofessionellen Privatanlegern als Co-Investoren exklusiven Zugang zu einer breiten Palette von Immobilienfinanzierungen, die bisher großen institutionellen Anlegern vorbehalten waren. Die angebotenen Investments werden von LINUS Digital Finance geprüft und zunächst über von der LINUS Digital Finance selbst verwaltete Debt Fonds vollständig vorfinanziert. Anschließend können die Co-Investoren beitreten, wobei Fonds der LINUS Digital Finance-Gruppe stets als Ankerinvestor investiert bleiben. Der digitale Ansatz erlaubt es dem erfahrenen Investmentteam von LINUS Digital Finance, datengetriebene Selektionsprozesse für Projekte durchzuführen. Die Fonds werden von einer Tochtergesellschaft der LINUS Digital Finance verwaltet, die als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) von der BaFin beaufsichtigt wird.

Die ausgewählten Projekte stammen aus sämtlichen Projektentwicklungsstadien und erstrecken sich über ein breites Spektrum von Nutzungsarten. Investiert wird vorrangig in deutschen A- und B-Städten sowie in britischen A-Städten. Die Volumina variieren dabei zwischen ca. drei und 100 Mio. Euro bei Laufzeiten zwischen ca. sechs und 48 Monaten.

Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG fungiert als Listing Agent für LINUS Digital Finance.

Über LINUS Digital Finance:
Die Linus Digital Finance AG finanziert über einen von ihr verwalteten Private Debt Fonds Immobilienprojekte mit Fremd- und Mezzanine-Kapital und ermöglicht es semi-professionellen, professionellen und institutionellen Anlegern, sich an diesen Investments über eine digitale Plattform zu beteiligen. Die Laufzeit der Kredite beträgt in der Regel zwischen sechs und 48 Monaten. Eine Tochtergesellschaft der Linus Digital Finance AG wird als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) von der BaFin beaufsichtigt. Die von der Linus Digital Finance AG verwalteten Fonds und Investmentgesellschaften haben gemeinsam mit Co-Investoren seit der Gründung 2016 knapp 600 Mio. Euro, davon rund 450 Mio. Euro von Co-Investoren, in Immobilienprojekte investiert und damit ein Projektvolumen von insgesamt über 1,5 Mrd. Euro finanziert. An die Investoren der Linus Digital Finance AG wurden bislang rund 35 Mio. Euro Zinsen ausgeschüttet.

Weitere Artikel

Keine weiteren Artikel hinterlegt.
You are currently on the EU website of LINUS Digital Finance. If you want to view our products as an UK investor, please click the button below.
Go to UK website
continue with EU page