Zurück zur Übersicht
Presseartikel
Börsen-Zeitung
03
.
08
.
2021

Fintech Linus Digital Finance bietet Beteiligung an Bestandsimmobilien

Das Fintech Linus Digital Finance ergänzt ab Herbst dieses Jahres seine Produktpalette um Beteiligungen an Bestandsimmobilien. Zielobjekte des neuen Equity-Bereichs sind erstklassige (Core-) Wohn- und Büroimmobilien in den deutschen Top-7-Städten.

Von Thomas List, Frankfurt

Das Fintech Linus Digital Finance ergänzt ab Herbst dieses Jahres seine Produktpalette um Beteiligungen an Bestandsimmobilien. „Wir haben kürzlich für etwas unter 10 Mill. Euro eine neu gebaute Wohnimmobilie in Berlin-Mitte als erstes Bestandsinvestment erworben“, sagte David Neuhoff, Gründer und Chief Executive Officer der Gesellschaft, im Gespräch mit der Börsen-Zeitung. „In Kürze werden wir das unseren Kunden über unsere Investment-Plattform zugänglich machen.“ Semiprofessionelle Anleger müssen mindestens 200 000 Euro, professionelle mindestens 50 000 Euro investieren. Angesprochen werden aber auch institutionelle Kunden.

Ziel Core-Objekte

Zielobjekte des neuen Equity-Bereichs sind erstklassige (Core-) Wohn- und Büroimmobilien in den deutschen Top-7-Städten. „Die neu gebauten oder frisch renovierten Wohn- und Büroobjekte sollen langfristig vermietet sein, in den kommenden Jahren wenig Investmentbedarf haben und einen möglichst konstanten Cash-flow generieren.“ Die Linus Digital Finance konzentriert sich auf Objekte zwischen 10 Mill. und 50 Mill. Euro Ankaufspreis. „Wir finanzieren mit einem moderaten Leverage von 50 bis 60 %. Das sind Bankkredite.“ Abhängig von der Höhe des Eigenkapitalinvestments nimmt Linus einen Teil der Investitionssumme dauerhaft auf die eigenen Bücher. „Bei dem jetzt erworbenen Wohnobjekt in Berlin werden es 10 bis 15 % sein.“

Ab Herbst 2021 investieren Sie mit LINUS in hocherwertige Bestandsimmobilien.
Jetzt mehr erfahren.

Dieses Vorgehen, sowohl bei der Objektgröße als auch auf der Finanzierungsseite, entspricht dem des Geschäftsfelds, auf dem Linus seit ihrer Gründung 2016 aktiv ist: dem Debt Financing von Immobilien. Über einen von ihr verwalteten Private-Debt-Fonds finanziert die Gesellschaft Immobilienprojekte mit Fremd- und Mezzanine-Kapital. Semiprofessionelle, professionelle und institutionelle Anleger können sich an diesen Investments über eine digitale Plattform beteiligen (vgl. BZ vom 18. Mai).

Neuhoff will die Pipeline der bereits von Linus (fremd-)finanzierten Objekte für die neuen Eigenkapitalinvestments nutzen. „Wir finanzieren die Objekte in der Entwicklung, sehen sie also frühzeitig, haben gute Beziehungen zu den Projektentwicklern und glauben deshalb, dass wir eine gute Pipeline für die Eigenkapitalinvestments generieren können.“ Der Wettbewerb um die Objekte gilt als überschaubar, da für viele Fonds Objekte mit um die 20 Mill. Euro zu klein sind. „Unser erstes Objekt haben wir off-market von einem Developer erworben, den wir schon kannten.“

Zwei bis drei Objekte im Jahr

Neuhoff kann sich vorstellen, „dass wir neben dem bereits erworbenen Objekt in diesem Jahr zwei bis drei weitere Objekte ankaufen. Entscheidend ist aber, dass es sich um hochwertige Objekte handelt.“ Perspektivisch wird mit einer jährlichen Ausschüttungsrendite von 3 bis 4 % und einer erwarteten Gesamtrendite von 5 bis 7 % gerechnet.

Die Haltefrist für die Bestandsobjekte soll zwischen fünf und zehn Jahren liegen. „Zu einem im Verkaufsprospekt festgeschriebenen Zeitpunkt wird das Objekt entweder verkauft oder, soll das Objekt doch länger gehalten werden, dem Anleger das Recht eingeräumt, seine Beteiligung zum dann aktuellen Wert an uns als Investmentmanager zu verkaufen.“ Perspektivisch sollen die Beteiligungen auch auf der eigenen Plattform handelbar sein, so dass die Investoren ihre Anteile an andere Mitinvestoren verkaufen können.

Ab Herbst 2021 investieren Sie mit LINUS in hocherwertige Bestandsimmobilien.
Jetzt mehr erfahren.

Zur Abschätzung der Marktchancen von digitalen Plattformen bei Vermögenden hat das Marktforschungsinstitut Yougov im Auftrag von Linus im April 2021 eine Umfrage bei 253 Personen mit einem Geldvermögen zwischen 500 001 und 1 Mill. Euro (60 % der Befragten) bzw. mehr als 1 Mill. Euro (40 %) durchgeführt. Danach können sich knapp 40 % der Investoren vorstellen, 50 000 Euro oder sogar 200 000 Euro über eine Online-Plattform zu investieren, oder haben es bereits getan. Weitere 28 % der Befragten würden über eine Online-Plattform zuerst kleinere Beträge investieren. Nur ein knappes Drittel legt Wert auf persönliche Beratung und will nicht rein digital investieren. Für Neuhoff ist dies nicht überraschend. Er verweist auf digitale Broker wie Trade Republic. „2020 gab es in Deutschland so viele direkte Aktionäre wie zuletzt seit der Jahrtausendwende. Das wurde stark getrieben durch die vielen Möglichkeiten des digitalen und damit stark vereinfachten Zugang zum Aktienhandel.“ Was im E-Commerce mit Amazon, Zalando und Co. schon länger gang und gäbe ist, greife jetzt auch auf den Investmentbereich über.

Für den Erfolg einer Anlageplattform ist das Vertrauen eine entscheidende Größe. Linus Digital Finance profitiert laut Neuhoff von Empfehlungen bisheriger Kunden, bietet aber auch vorsichtigeren Interessenten die Möglichkeit, mit geringeren Summen anzufangen. „Je länger wir existieren, umso attraktiver werden wir für onlinescheuere Investoren.“

Erstnotierung am 19. Mai

Zur Vertrauensbildung sollte auch die Erstnotierung der Unternehmensaktie an der Frankfurter Börse am 19. Mai beitragen. Angesichts zweier Großaktionäre, die zusammen knapp 75 % der Aktien halten, ist die Liquidität jedoch überschaubar. „Wir werden immer wieder überlegen, ob Maßnahmen Sinn machen, um die Aktie liquider zu machen.“ Dies gelte langfristig. Aktuell gibt es jedoch keine Pläne dafür.

Weitere Artikel

Pressemitteilung
30
.
07
.
2021
Strategische Erweiterung des Anlageangebots: LINUS Digital Finance bietet künftig langfristige Bestandsinvestition in Core-Immobilien

· Co-Investoren können ab Herbst 2021 erstmals digital Equity Real Estate-Investments in deutschen A-Städten zeichnen · Wohnungsneubau in Berlin-Mitte als erste Investmentmöglichkeit erworben · XETRA-Handelsaufnahme bringt zusätzliche Liquidität in Aktien der Linus Digital Finance AG

Mehr erfahren
Pressemitteilung
12
.
07
.
2021
LINUS Digital Finance zündet nächste Stufe der Wachstumsoffensive: Digitale Plattform jetzt auch im Vereinigten Königreich verfügbar

• Digitale Plattform jetzt auch für britische Investoren zugänglich • Zeitnah können auch deutsche Investoren im Vereinigten Königreich investieren • Nächster Schritt auf dem Weg zum führenden paneuropäischen Immobilien-FinTech

Mehr erfahren
Pressemitteilung
29
.
06
.
2021
LINUS Digital Finance und institutioneller Investor finanzieren Hochbauphase eines Wohnprojekts mit über 19.000 m² in Berlin-Wilmersdorf als Whole-Loan

Finanzierungsvolumen beträgt 48,75 Millionen Euro bei zweijähriger Laufzeit • Whole-Loan-Finanzierung ermöglicht neben frei finanzierter Entwicklung auch 49 förderfähige Wohneinheiten • Erstes Life-Cycle-Projekt im LINUS Digital Finance-Portfolio

Mehr erfahren
You are currently on the EU website of LINUS Digital Finance. If you want to view our products as an UK investor, please click the button below.
Go to UK website
continue with EU page