Zurück zur Übersicht
Presseartikel
15
.
04
.
2021

Blockchain-Technologie für Immobilieninvestments: Digital, sicher und einfach

Blockchain und Kryptowährung halten in der Immobilienbranche Einzug: Auch wir setzen inzwischen mit LINUS auf Blockchain-Technologie und ermöglichen es unseren Anlegern, ihr Co-Investment auf der Ethereum-Blockchain über ein tokenisiertes Treuhandverhältnis abzuschließen.

Bei dem finanzierten Projekt handelt es sich um den prestigeträchtigen Access Tower in Frankfurt, ein Objekt der PREOS Global Office Real Estate & Technology AG. Mit diesem Pilotprojekt testen wir die Akzeptanz von Blockchain-Technologie unter unseren Co-Investoren um herauszufinden, welche Möglichkeiten sich für LINUS und unsere Co-Investoren aus der Digitalisierung des Finanzmarktes ergeben. Der Fokus liegt hierbei vor allem auf der Beschleunigung und Vereinfachung von Prozessen als auch der Handelbarkeit von Investitionen auf der digitalen LINUS Co-Investment-Plattform.

Unterstützung durch anerkannte Experten der Branche

Um unseren Investoren die gewohnte Qualität und Sicherheit zu gewährleisten, lassen wir uns in diesem Pilotprojekt von anerkannten Experten der Branche unterstützen: Für die technische Umsetzung haben wir uns mit der micobo GmbH und der Upvest GmbH zusammengetan, zwei auf ihrem Gebiet führende Anbieter.

Juristisch wird das Projekt durch die international anerkannte Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP und die auf Blockchain und Token-Produkte spezialisierte Kanzlei Katzorke Rechtsanwaltsgesellschaft begleitet.

Tokenisierung: Bereits bestehende Investitionsstruktur wird mithilfe von Krypto-Token abgebildet

Mit der Tokenisierung wird die Vertragsstruktur zwischen Co-Investoren und LINUS digital durch die Blockchain festgehalten. In der digitalen Brieftasche des Investors befinden sich entsprechend seiner Investition wertgleiche und übertragbare Token, die Rechte und Pflichten über Smart Contracts abbilden. Dabei handelt es sich um intelligente Verträge, die auf einer Software beruhen und sich der Erfüllung oder Änderung von vertraglichen Leistungen automatisch anpassen. Ändert sich beispielsweise der Wert oder die Funktion eines Tokens, so ändert sich der Smart Contract.

Der Prozess der Tokenisierung bringt langfristig verschiedene Vorteile mit sich:  

  1. Durch das Blockchain-Verfahren sind die Transaktionen besonders sicher.
  2. Die Transaktionen sind vergleichsweise einfach und effizient.
  3. Sie haben die Möglichkeit Ihre Assets vergleichsweise schnell wieder veräußern.  

Blockchain-Verfahren schützt Token vor Manipulation

Die Blockchain-Technologie macht das Investieren über Token besonders sicher: Die Kette der einzelnen Datenblöcke (Token) wird dezentral gespeichert, über ein Netzwerk von tausenden Computern. Jede Transaktion muss von dem gesamten Netzwerk auf Authentizität und Gültigkeit über ein Netzwerk von Servern überprüft werden.

Wird also ein neuer Datensatz eingefügt, muss diese Transaktion von allen verifiziert und freigegeben werden – dies bedeutet jedoch nicht, dass die Daten des jeweiligen Token eingesehen werden könne, es wird lediglich die Gültigkeit der Transaktion überprüft. Erst dann kann dieser neue Block an die Kette angehängt werden kann. Durch diese Form der dezentralen Verifizierung ist die Manipulationen durch den Einzelnen unmöglich.

Einfache, schnelle Prozesse

Durch die Tokenisierung können Ihre Investitionen zukünftig direkt über die entsprechenden Plattformen verwaltet werden: Intermediäre wie Banken sind dann nicht mehr notwendig. Der Erwerb von Finanzierungsanteilen oder der Handel mit diesen wird so insgesamt im Prozess schlanker. Anleger erlangen so die maximale Kontrolle und Transparenz. Langfristig werden durch die effizienteren Prozesse Kosteneinsparungen möglich.  

Semi-liquide Strukturen

Dass beim Erwerb von Token Intermediäre wie Banken entfallen, macht auch den Weiterverkauf Ihrer Tokens vergleichsweise einfach: Wollen Sie Ihre Finanzierungstoken vor Ablauf der Finanzierung wieder verkaufen, kann auch hier auf Intermediäre verzichtet werden: Sie können die Tokens einfach über die Handelsplattform an eine andere, hierfür zugelassene Person übertragen.  

Ihr Investment in Immobilienfinanzierungen wird langfristig so zur semi-liquiden Anlage: Machen Sie Token-basierte Investments zur Grundlage Ihres Portfolios, haben Sie zukünftig die Möglichkeit, Ihre Assets vergleichsweise schnell wieder zu veräußern.

So erwerben Sie mit LINUS Finanzierungstoken

Sie haben Interesse daran, über Finanzierungstoken in den Access Tower Frankfurt zu investieren? So läuft es ab:

  1. Als Co-Investor registrieren Sie Ihr Interesse an einer Investition wie gewohnt.
  1. Ihr persönlicher LINUS Ansprechpartner kommt auf Sie zu und startet mit Ihnen den Investitionsprozess.
  1. Sie erhalten einen digitalen Fragebogen für Investoren und verifizieren Ihre Identität.
  1. Als nächstes wird Ihnen ein Link zum digitalen Anmeldeprozess zugesandt.
  1. In einem geleiteten Prozess wird Ihre digitale Brieftasche erstellt. Sie erstellen Ihr Passwort und erhalten einen Sicherheitscode.
  1. Sie können den Vertrag nun digital unterschreiben und werden zur Zahlung aufgefordert.
  1. Sobald das Geld eingegangen ist, werden die Token auf Ihr digitales Portemonnaie übertragen und die Investition ist abgeschlossen.

Sie können Ihr digitales Portemonnaie, das Wallet, jederzeit über Ihren persönlichen Zugang auf der LINUS Plattform einsehen und abrufen.

Jetzt Finanzierungstoken für den Access Tower Frankfurt erwerben

Sie möchten Ihr Portfolio durch Token für den Access Tower Frankfurt ergänzen? Unsere Investment-Experten informieren Sie gerne unverbindlich.

Weitere Artikel

Keine weiteren Artikel hinterlegt.
You are currently on the EU website of LINUS Digital Finance. If you want to view our products as an UK investor, please click the button below.
Go to UK website
continue with EU page